[Besucherinformation] [Kontakt]
 

Die Ereignisse in Hadersdorf am Kamp am 6. und 7. April 1945

Ein Jahr später: Exhumierung der Ermordeten

Zwei Jahre später: Der Prozess gegen einige Verantwortliche

Liste der 61 Opfer und deren Kurzbiografie

Augenzeugen berichten

Erinnern & Vergessen seit 1945

Pressespiegel

   

Gegen das Vergessen

Gedenkkundgebung
anlässlich des Jahrestags der Ermordung
von 61 Widerstandskämpfern in
Hadersdorf am Kamp durch die SS

Ehrenschutz:
Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Es sprechen:
Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer u.a.

7. April 2007 - 12:00 Uhr
Hadersdorf am Kamp / Hauptplatz

61 Männer wurden am 7. April 1945 in Hadersdorf am Kamp durch die SS ermordet. Sie alle hatten kleine Widerstandsaktionen gegen das NS-Regime unterstützt: für Angehörige von inhaftierten Widerstandskämpfern gespendet, Flugblätter verbreitet oder Radiosender abgehört, die nicht von der NS-Kriegs-propaganda kontrolliert waren. Die 61 Männer - Österreicher, Griechen, Tschechen und Jugoslawen waren auf dem Weg heim; der Leiter der Strafanstalt Stein an der Donau hatte die dort Inhaftierten in Anbetracht des bevorstehenden Kriegsendes freigelassen. In Hadersdorf am Kamp fielen sie der SS in die Hände, die an den NS-Gegnern ein furchtbares Massaker verübte.

Wir wollen an diesem Gedenktag “Gegen das Vergessen” all jener erinnern, die sich dem Nationalsozialismus mutig entgegen stellten und sich für die Ideale von Freiheit und Demokratie einsetzten. Als sichtbares Zeichen werden 61 schwarze Ballons die Namen der Opfer des 7. April 1945 aus Hadersdorf am Kamp in alle Himmelsrichtungen tragen. Dass die Namen der Ermordeten an den Ballonschnüren aus der kleinen niederösterreichischen Gemeinde entschweben sollen, hat einen guten Grund: Bis heute fehlt in Hadersdorf am Kamp eine öffentliche Gedenkstätte, die an die 61 ermordeten Widerstandskämpfer und an die Schrecken des Nationalsozialismus erinnert.

Das Land Niederösterreich hat in den vergangenen Monaten seine Bereitschaft bekundet, bei der Errichtung eines Mahnmals in Hadersdorf am Kamp maßgeblich mitzuwirken. Mit dieser Unterstützung ergibt sich für die Gemeinde eine neue Chance, dieses wichtige Projekt zu realisieren.

[ >> Anfahrt aus Wien ]
[ >> Einladungs-Flyer als PDF ]
[ >> Cover als jpeg-File ]

Zu dieser Veranstaltung rufen auf:
"Gedenkstätte - Hadersdorf am Kamp", Dr. Robert Streibel, Mauthausen Komitee Österreich

Diesen Aufruf unterstützen auch
Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes, Forschungsstelle Nachkriegsjustiz, Katholische Jugend der Erzdiözese Wien, Kinderland Niederösterreich, KPÖ, LetterToTheStars, no-racism



     
 
           
        Impressum