[Besucherinformation] [Kontakt]
 

Die Ereignisse in Hadersdorf am Kamp am 6. und 7. April 1945

Ein Jahr später: Exhumierung der Ermordeten

Zwei Jahre später: Der Prozess gegen einige Verantwortliche

Liste der 61 Opfer und deren Kurzbiografie

Augenzeugen berichten

Erinnern & Vergessen seit 1945

Pressespiegel

   

Skandal um ÍVP-BŘrgermeister

19/04/2006 Junge Welt   

Hadersdorf. Einen handfesten Skandal um das Gedenken an Opfer des Faschismus leistet man sich im derzeitigen EU-Vorsitzland Österreich. Ein Bürgermeister und Landtagsabgeordneter hatte ein provisorisches Mahnmal für die Opfer eines SS-Massakers in Hadersdorf am Kamp unmittelbar nach dessen Enthüllung wieder abtragen lassen (siehe jW vom 12.4.).

Die Denkmalinitiative, Jungsozialisten und Grüne hatten daraufhin den Rücktritt von Bernd Toms (ÖVP) als Bürgermeister gefordert. Bisher wollten sich nach Angaben des Vereins Gedenkstätte Hadersdorf am Kamp bisher aber weder der verantwortliche Landeshauptmann von Niederösterreich, Erwin Pröll, noch Bundeskanzler Wolfgang Schüssel zu dem Vorfall äußern. Erschrocken über das Ereignis und seine ausgebliebenen Konsequenzen zeigten sich derweil namhafte Kolumnisten in Zeitungen wie Der Standard. (jW)

 älterer Artikel

neuerer Artikel   

 
           
        Impressum