[Besucherinformation] [Kontakt]
 

Die Ereignisse in Hadersdorf am Kamp am 6. und 7. April 1945

Ein Jahr später: Exhumierung der Ermordeten

Zwei Jahre später: Der Prozess gegen einige Verantwortliche

Liste der 61 Opfer und deren Kurzbiografie

Augenzeugen berichten

Erinnern & Vergessen seit 1945

Pressespiegel

   

Webseite zur Erinnerung an Massaker

07/04/2005 ORF.at   

Vor 60 Jahren, am 7. April 1945, wurden in Hadersdorf am Kamp von der SS unter Beteiligung der Lokalen NSDAP-Führung 61 politische Gefangene erschossen. Eine Internetseite des Vereins "Gedenkstätte Hadersdorf" soll an dieses Massaker erinnern.

Erschossen und in Massengrab verscharrt

Als kurz vor Kriegsende die Versorgungslage im Gefangenenhaus in Stein immer prekärer wurde, entschloss sich der Leiter der Strafanstalt zur Räumung des Gefängnisses.

Viele der entlassenen politischen Gefangenen machten sich zu Fuß auf den Weg nach Wien. In Hadersdorf am Kamp wurden 61 dieser Häftlinge von Hadersdorfer NSDAP-Führern aufgegriffen und der SS übergeben. Sie wurden am folgenden Tag am Friedhof von Hadersdorf erschossen und in einem Massengrab verscharrt.

Der Verein "Gedenkstätte Hadersdorf", der sich seit Jahren für die Errichtung eines Mahnmales in Hadersdorf einsetzt, möchte mit der nun eingerichteten Web-Seite ein Signal in Richtung Vergangenheitsbewältigung setzen.

Gedenkstätte Hadersdorf am Kamp


 älterer Artikel

neuerer Artikel   

 
           
        Impressum