[Besucherinformation] [Kontakt]
 

Die Ereignisse in Hadersdorf am Kamp am 6. und 7. April 1945

Ein Jahr später: Exhumierung der Ermordeten

Zwei Jahre später: Der Prozess gegen einige Verantwortliche

Liste der 61 Opfer und deren Kurzbiografie

Augenzeugen berichten

Erinnern & Vergessen seit 1945

Pressespiegel

   

Plattform: Gemeinsamer Nenner war zu klein

24/3/2006 Kurier   

Chronologie Zum 60. Jahrestag

des Massakers an Nazi-Gegnern im Jahr 2005 nahm der Verein "Gedenkstätte Hadersdorf" trotz Widerstands in der Gemeinde einen neuen Anlauf für die Aufarbeitung der Geschehnisse und die Errichtung einer Gedenkstätte. Dass in diesem Jahr das Kriegerdenkmal auf dem Hauptplatz mit Gemeindehilfe renoviert wurde, verschärfte die Situation. Golda organisierte daraufhin eine Plattform, in der Mandatare, der Pfarrer und ein Historiker, aber auch die Familie Pazderka vertreten waren. Nach dem Aussortieren "aktionistischer" Aktivitäten war der gemeinsame Nenner zu klein für einen Konsens.

 älterer Artikel

neuerer Artikel   

 
           
        Impressum